Skip to content

Thomas Sabo Store.

Das bayrische Unternehmen Thomas Sabo steht für qualitativ hochwertigen Silberschmuck. Neben klassischen Schmuckstücken wie Halsketten, Ohrringen und Armbändern haben Kunden zudem die Möglichkeit, sich nach dem ‘Charm-System’ Schmuckstücke zu personalisieren, indem sie je nach Wunsch und Anlass verschiedene Anhänger für Ketten und Armbänder frei kombinierbar erwerben können. Das seit 1984 bestehende Unternehmen vertreibt seine Produkte sowohl auf dem Realmarkt als auch online.

Ein Online-Retailer für Thomas-Sabo-Schmuck wurde im Folgenden darauf getestet, ob er dem hohen Qualitätsanspruch des Hauses Sabo in Sachen Kundenservice genügt.










Hard Facts

  • Produkte & Marken: Angeblich Produkte des Accessoire-Unternehmens Thomas Sabo.
  • Versandkosten: 5,90€, ab 50€ versandkostenfrei.
  • Lieferzeit: Keine Info auf der Webseite; Produkt kam nie an.
  • Zahlung: nur PayPal/PayEase
  • Rücksendung: entfällt
  • Specials: keine








1) Handhabung der Website


  • Es erscheint eine dunkel gehaltene Startseite mit klar gelayouteten Fenstern. Auf der rechten Seite findet sich eine Navigation zur Auswahl verschiedener Kategorien. Dass etwas nicht stimmt, lässt sich erst auf den zweitenBlick erkennen.
  • Exakt das selbe Menü wie in der Sidebar  liegt oberhalb des Produktfensters.
  • Ein Spezialangebot wirbt in schlechtem Deutsch für“Frei Charms für Bestellen ab 70€”
  • Das hört sich eher nach elektronischem Übersetzer als nach seriösem Online-Shop an. Die mangelhafte Grammatik findet sich über die Seite verteilt.








2) Die Bestellung

  • Da der Onlineshop zwar seriös wirkt, jedoch bereits zu Beginn deutliche Glaubwürdigkeitsverluste aufgrund der sprachlichen Widersprüche erlitt, soll lediglich etwas Preiswertes bestellt werden.





2.2) Die Suchfunktion

  • Bei Klick auf das linguistisch holprig erscheinende Ketten Bänder’ in der Sidebar öffnet sich folgendes Fenster.
  • Die Übersicht zeigt verschiedene Ketten ohne Anhänger. Jedoch gibt es keine Funktion zur weiteren Eingrenzung der Produkte.







2.3) Die Detailansicht

  • Bei Klick auf eines der Produkte wird eine Nahansicht des Kettchens gezeigt.
  • Es gibt lediglich eine Ansichtsmöglichkeit; neben dem Foto befindet sich ein ellenlanger Titel und eine Art Produktnummer.
  • Weitere Informationen zu Länge, Dicke und Material des Artikels fehlen.







2.4) Die Registrierung

  • Der Warenkorb  ist unübersichtlich. Neben der eigentlichen Auflistung des zu erwerbenden Produkts entfällt ein Großteil der Ansicht auf Werbung für weitere Einkäufe:

  • Neben der ‘Unordnung’ stellt sich auch die Betitelung der zusätzlich erwerbbaren kleinen Anhänger als irreführend heraus: ‘Free Charms’ impliziert deutlich, dass die Anhänger gratis erhältlich sind.





2.5) Die Zahlungsbedingungen/Transparenz

  • Bei Klick auf  ’Zur Kasse’ ist sowohl die Bestellung als Gast als auch eine Registrierung möglich.
  • Auf der rechten Seite befindet sich eine schrittweise Darstellung des Bezahlvorgangs: Der erste Pluspunkt für den Onlineshop!







2.6) Der Versand/Die Rechnungsadresse

  • Deutliches Zeichen für die mangelnde Seriosität ist der englische Titel des Zahlungs-Verfahrens, obwohl es sich um eine deutsche Webseite handelt.
  • Die Versandkosten belaufen sich mit 6,95 € auf eine Summe, die für den Versand eines leichten Kettchens eigentlich viel zu hoch ist. Laut Anbieter ist ein kostenfreier Versand allerdings erst ab 50€ Bestellwert gratis.
  • Nebenher wird noch die Funktion der ‘Sendungsverfolgung’ angeboten, wobei eine genaue Erklärung fehlt.







2.7) Das Bezahlen

  • Im Anschluss sollen die Zahlungsformalitäten akzeptiert werden.
  • Es gibt lediglich zwei Optionen: Entweder per PayPal für die Zahlung mit Kreditkarte oder per Lastschrift  oder per ‘payease’, wo nur mit Kreditkarte bezhalt werden kann.
  • ‘Payease’ ist ein Zahlungsverfahren, das nur selten in deutschen Onlineshops Vewendung findet. Dies stellt mitunter einen Hinweis auf möglichen Betrug dar.
  • Auch der folgende Hinweis lässt weitere Vertrauens-Einbußen folgen.

“Alle oben genannten Zahlungsmethoden kann verwendet werden, um einen Kauf zu machen. wenn die erste Zahlung Option fehlschlägt, versuchen Sie bitte die andere Zahlungsmethode.”


  • Die Übersichts-Seite erscheint nachvollziehbar; bisher ist die Bestellung trotz  erheblicher Defizite erstaunlich flüssig vonstatten gegangen.





2.8) Der Abschluss des Bestellvorgangs

  • Die Weiterleitung zu PayPal, also einer externen Internetseite, ist nicht vertrauensfördernd.
  • Als abschließende Übersicht erhalte ich die eigenen Adressdaten sowie die des Händlers– Schockierenderweise befindet sich dort bloß eine Emailadresse, die nichts mit dem Online-Shop zu tun haben scheint.
  • Bei Recherche auf der Webpräsenz des Online-Shops stellt sich zudem heraus, dass es sich bei der Händleradresse um eine chinesische (!) handelt. Spätestens hier scheint Betrug stattzufinden.

3) Service/Kontakt/E-Mails

  • Zunächst kommt per E-Mail eine Anfrage, den PayPal-Vorgang abzusegnen. Nachdem dieser freigegeben wurde, fehlt jedoch eine obligatorische Bestellbestätigung seitens des Onlineshops.
  • Etwa 2 Wochen später trifft zudem eine Mail mit ausländischem Absender ein, von dem nicht auf die Bestellung des Kettchens bei Thomas Sabo zu schließen ist. Die Sendung sei nun auf dem Weg, steht dort. Außerdem ist eine Nummer zum Verfolgen der Sendung angegeben.
  • Bei Aufruf des in der Mail genannten Links erscheint diese chinesischsprachige (!) Internetseite. Mit Google Translator versuche ich, das Eingabefeld zur Sendungsverfolgung zu finden, um dort meine Sendungsnummer einzugeben. Vergebens.










4) Versand/Lieferzeiten

Die Internetseite enthält keinerlei Information über den Versand oder die Lieferzeiten. Lediglich die ominöse Versandbestätigung gibt Hoffnung auf eine positive Wendung der Geschichte.








5) Zustellung

Anfang Oktober bestellt, und bis heute ist nie eine Lieferung angekommen– Das ist Betrug auf ganzer Linie. Bei erneutem Aufruf des Internetshops ist die URL nicht mehr verfügbar. Es handelt sich offensichtlich um ein nicht existierendes Unternehmen.








6) FAZIT

Der Verdacht, dass es sich weder um einen offiziellen noch um einen deutschen Retailer des bayrischen Schmuck-Unternehmens Thomas Sabo handelt, erhärterte sich spätestens, als die chinesische Sendungs-Verfolgungs-Internetseite erschien. Jedoch ließ das flüssige Bestellverfahren wie auch die oberflächlich gut gelayoutete Webseite zunächst keinen Betrug vermuten. Erst  bei genauerem Hinsehen entpuppte sich der Onlineshop als Betrugs-Unternehmen. Somit erhält dieser Onlineshop unser Siegel nicht; wir raten dringend von einem Einkauf bei diesem ab.

Hiermit erhält der Thomas Sabo-Store unser Warn-Siegel, das auf die Unzulänglichkeit des Onlinestores hinweist.

mybestbrands Trusted Partners

#0001

Bookmarke diesen Artikel

  • Delicious
  • Digg
  • Newsvine
  • RSS
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Twitter

Ähnliche Artikel

Kommentare

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Trackbacks

Bisher gibt es keine Trackbacks für diesen Eintrag.

Kommentar schreiben

Required

Required

Optional

About Us

    TrustedPartners ist eine von mybestbrands.de initiierte Plattform, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Onlineshops nach fest definierten Qualitätskriterien zu testen und den gesamten Bestellprozess Schritt-für-Schritt zu dokumentieren. So werden potentielle Kunden dieser Onlineshops vor Überraschungen bewahrt und erhalten eine transparente, nachvollziehbare Vorschau, wie ihre eigene Bestellung ablaufen würde – entsprechend des Prinzips, what-you-see-is-what-you-get. TrustedPartners zertifiziert die Onlineshops bei guten Leistungen mit dem TrustedPartners-Siegel, das als einzigstes Siegel diese transparente Schritt-für-Schritt-Prüfung bereitstellt.